Game Programmer Micha über seine Ausbildung an der Games Academy

Game Programmer Micha über seine Ausbildung an der Games Academy


Hi, ich bin Micha. Ich bin an der Games Academy und mache Game Programming im vierten Semester. Am meisten macht mir Spaß: die Projektarbeit – also in jedem Semester
ein eigenes Spiel zu machen, eigene Ideen umzusetzen und nen schönes Endprodukt zu haben. Primär habe ich viel mit der Unity-Engine gearbeitet. Die ist sehr einsteigerfreundlich und man kann schnell gute Ergebnisse erzielen. Ich habe mich auch an die Unreal-Engine rangewagt. Da sieht es optisch gleich alles viel besser aus, ist aber auch ein bisschen
anspruchsvoller. Mein Lieblingsdozent ist Osama Zaqout von Ubisoft Blue Byte und wir lernen bei ihm DirectX und Shader Programmierung. Meinen Wunschjob habe ich schon gefunden. Ich arbeite Teilzeit nebenbei bei Sandbox Interactive und arbeite da bei Albion Online mit. Zeitlich ist das schon anspruchsvoll aber es macht halt Spaß. Und deswegen schlaucht das auch nicht so. Vor der Games Academy habe ich Wirtschaftsinformatik studiert und da
auch schon einige Bereiche der Programmierung kennengelernt, aber nur
relativ oberflächlich, und hier jetzt halt sehr spezifisch gamesrelevantes
Programming nochmal. Ein guter Game Programmer sollte Lust daran haben jeden Tag neue Probleme zu lösen, auf jeden Fall belastbar sein, weil es in den stressigen Phasen meistens am Programmierer hängt alles zusammen zu
klopfen und – kommunikationsfähig. Rückfragen stellen – nicht so viel selber nachdenken was da gemeint
sein könnte, sondern wirklich mit den Game Designern oder Artists reden: wie ist das gemeint – sind immer irgendwelche neuen Herausforderungen wo es keine
Patentlösung für gibt und dann muss man sich irgendwie was herleiten.

1 thought on “Game Programmer Micha über seine Ausbildung an der Games Academy”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *